Statistische Auswertung von Verletzungsdaten

Schlagwort: Muskelfaserriss (Seite 1 von 2)

Verdacht auf Muskelfaserriss bei Reus – was würde das bedeuten?

Der Schock saß gestern tief bei den Fans von Borussia Dortmund: Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gegen Leverkusen verletzte sich Marco Reus unglücklich bei einem Schussversuch, musste anschließend vom Platz. Was zunächst noch schlimmer sah, läuft nach Angaben von Sportdirektor Michael Zorc aber offenbar “nur” auf einen Muskelfaserriss im Oberschenkel hinaus. Das bedeutet zwar auch erst einmal eine Pause, aber nicht ganz so lange wie vielleicht zunächst erwartbar, zeigen die Daten:

Grafik: Pause mit Muskelfaserriss. Bundesliga-Schnitt sind 25 Tage Pause.

Die häufigsten schweren Verletzungen bis zur Winterpause 2016/17

Nachdem wir uns die häufigsten Ausfallgründe bis zur Winterpause angeschaut haben, heute mal ein etwas genauerer Blick. Denn erwartungsgemäß liegen bei den häufigsten Ausfallgründen weniger schwere Verletzungen, Blessuren und Erkrankungen vorne. Schwerer treffen die Vereine jedoch andere Verletzungen. Hier der Überblick über die häufigsten Verletzungen mit mindestens zwei Wochen Pause:

Grafik: Die häufigsten schwereren Verletzungen. Der Muskelfaserriss ist am häufigsten. Weiterlesen

Szalai mit Muskelfaserriss – wie lange wird er fehlen?

Schlusslicht Hannover 96 ist derzeit vom Verletzungspech verfolgt. Jetzt hat es auch noch Neuzugang Ádám Szalai erwischt. Die Diagnose lautet: Muskelfaserriss. Gleiches wurde gestern auch bei der Pokal-Verletzung von Herthas Salomon Kalou gemutmaßt. Da sagt der Verein aber heute nur, dass es sich um eine “Muskelverletzung” handele. Grund genug für die Frage: Wie lange fehlen Spieler mit Muskelfaserriss in der Bundesliga in der Regel? Die Daten:
Grafik: Pause mit Muskelfaserriss. Die Hälfte der verletzten ist nach spät. 21 Tagen wieder fit.

Müller-Wohlfahrt Wunder-Doc? Indizien: Muskelfaserrisse

Wir müssen uns doch noch mal zur Müller-Wohlfahrt-Sache melden: Natürlich fragen sich viele, ob der ehemalige Bayern-Doc wirklich der “Wunderarzt” ist, als der er gemeinhin gilt. Abschließend wird man das nie sagen können, aber vielleicht gibt es ja einige Indizien. Zum Beispiel die Dauer der Ausfälle. Wenn wirklich gilt guter Arzt = kurze Ausfälle, sollte das ja auch bei den Bayern in den vergangenen Jahren so gewesen sein.

Wir schauen uns das mal exemplarisch bei Muskelfaserissen an. Ganz einfach deswegen, weil dies die mit Abstand häufigste Verletzung im Fußball ist. Und siehe da: im Ligavergleich liegen Müller-Wohlfahrt und sein Team zumindest bei der Genesungszeit bei Muskelfaserissen vorne mit dabei:
Grafik: Durchschnittliche Pause bei Muskelfaserriss nach Bundesligaverein. Bayern ist vorne mit dabei. Weiterlesen

« Ältere Beiträge