Nach dem Blick auf die Verletzungsart schauen wir heute auf die Körperteile: Welche waren in den vergangenen Bundesliga-Saison am häufigsten von Verletzungen betroffen? Die Daten:

Grafik: Verletzungen nach Körperteil. Oberschenkel (25,2%) und Knie (19,6%) waren am häufigsten betroffen.

Der Oberschenkel ist nach wie vor das am häufigsten betroffene Körperteil in der Bundesliga. Ein Viertel aller Verletzungen in der vergangenen Spielzeit waren Oberschenkelverletzungen. Auf Platz 2 liegt das Knie (19,6 %) – zumindest wenn man nach der bloßen Anzahl schaut.

Bei Verletzungstagen führt das Knie

Bei einem Blick darauf, welchen Anteil das jeweilige Körperteil an den entstandenen Ausfalltagen der Spieler hat, verschiebt sich das Bild allerdings:

Grafik: Verletzungstage nach Körperteil. Knie (32,7%) und Oberschenkelverletzungen (20,5%) haben die meisten Ausfalltage zur Folge.

Denn Knieverletzungen produzieren den größten Anteil an den insgesamt 22.378 einem bestimmten Körperteil zuzuordnenden Ausfalltagen – insgesamt rund ein Drittel (32,7%). Knieverletzungen sind also insgesamt seltener, wenn ein Spieler sie bekommt, fällt er jedoch in der Regel länger aus.

Der Anteil der Oberschenkelverletzungen sinkt entsprechend: Sie sind für 20,5 Prozent aller entstandendenen Ausfalltage 2019/20 verantwortlich.