“Seit er da ist, haben wir keine muskuläre Verletzung mehr”, bescheinigt der Schalker Aufsichtsratschef Clemens Tönnies dem neuen Trainer Roberto Di Matteo im Kicker. Und er fügt hinzu: “Roberto hat sofort erkannt, dass man in der Trainingsarbeit etwas ändern musste, beim Warmmachen, beim Stretching. Er hat die Verletzungshäufigkeit abgestellt.”

Doch stimmt das wirklich? Ist beim FC Schalke Schluss mit den Muskelverletzungen? Immerhin fallen mit Julian Draxler und Sidney Sam zwei Verletzungen in Di Matteos Amtszeit, die zumindest mit Muskeln zu tun haben – so einfach ist es also offenbar doch nicht. Unsere Daten:

Muskelverletzungen bei Schalke 04 nach Trainer