In unserer Kategorie “Stimmen aus dem Krankenlager” fassen wir immer freitags für euch zusammen, womit sich die Verletzten in der Bundesliga diese Woche vom Krankenbett gemeldet haben. Heute mit ausgeflippten Torjubeln, harter Arbeit am Comeback – und Marco Reus auf dem Weihnachtsmarkt.

Matavz und Baumjohann: Harte Arbeit am Comeback

Tim Matavz vom FC Augsburg ist eigentlich ein eifriger Twitterer. Eigentlich. Denn nach seinem Außenbandriss und Innenbandanriss im Sprunggelenk ist es erstaunlich ruhig um den Stürmer geworden. Bis jetzt: Denn am Montag hat sich der Slowene zurückgemeldet. Aus einem Schwimmbecken. Aber keine Angst. Er hat sich nicht in den Urlaub ab gemacht, sondern in die Reha:

Weniger nass ging es bei Alexander Baumjohann zu diese Woche. Zumindest, was seine Twitter-Aktivitäten betrifft. Der Mittelfeldmann von Hertha BSC arbeitet am Comeback nach seinem zweiten Kreuzbandriss:

 

Reina und Badstuber: Endlich wieder auf dem Platz

Nach seinem Muskelbündelriss hat Bayerns Weltklasse-Ersatzkeeper Pepe Reina zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft trainiert. Und ist da sichtlich froh drüber:

Und noch einer freut sich riesig: Holger Badstuber trainiert wieder mit dem Ball. Der nächste Schritt zum Comeback:

 

 Di Santo: Jubel im Stadion

Bremens Franco Di Santo ist bei Twitter der erste, wenn es darum geht, auch vom Krankenbett seine Mannschaft anzufeuern. Diesmal postete der Stürmer ein Video aus dem Stadion. Es zeigt ihn beim Torjubel nach dem Treffer von Kollege Junuzović:

 

 Süle: Anteilnahme von allen Seiten

Dass ein verletzter Spieler Genesungswünsche in den sozialen Netzwerken bekommt, ist nicht ungewöhnlich. Im Fall von Niklas Süle kamen die Wünsche jedoch nicht nur von Teamkollegen…

…sondern auch von den Akteuren anderer Vereine:

 

Reus: Ab auf den Weihnachtsmarkt

Verletzt sein hat nicht viele Vorteile, einen aber schon: Wann hat man als Fußballer schon mal zeit für entspannte Wochenendaktivitäten? Sagte sich auch Marco Reus und machte sich Freitagabend auf zum Weihnachtsmarkt. Ob er mit dem Auto hingefahren ist, bleibt aber unklar:

Beim Spiel seines BVB in Berlin war er dann aber wieder voll im Fußballfieber: