Insgesamt 170 Mal mussten Spieler in dieser Saison verletzt vom Platz. Schalke 04 traf es dabei am häufigsten: 23-mal mussten die Königsblauen vorzeitig wegen einer Verletzung wechseln. Zum Vergleich: Bei Köln waren es in der kompletten Saison nur zwei Wechsel, die eine Verletzung als Grund hatten. Bei den Spielern lag Jerome Boateng in der Vorrunde noch alleine auf dem ersten Platz, in der Rückrunde hat ein Trio aufgeholt. Die kompletten Daten:

Grafik: Verletzungsbedingte Auswechslungen. Schalke traf es am häufigsten, Köln nur zweimal.

Die Grafik zeigt auch: Beim “Top”-Spiel hat sich nichts geändert. Die fünf verletzungsbedingten Wechsel am 16. Spieltag sind ein uneinholbarer Wert gewesen. Ohnehin ist Freiburg in allen Negativstatistiken vorne dabei. Eine Erklärung dafür, dass es am Ende nicht ganz gereicht hat? Nur solange, wie man sich nicht die anderen Vereine anguckt.

Denn beim HSV kamen in der Rückrunde 14 Wechsel wegen Verletzung hinzu (Rückrundenrekord und in der Gesamtabrechnung Sprung auf Platz 2) – trotzdem haben sich die Hanseaten bekanntermaßen gerettet. Umgekehrt das Bild beim SC Paderborn: Zu den vier verletzungsbedingten Wechseln in der Hinrunde kam kein einziger mehr dazu. Offenbar trotzdem kein Vorteil im Abstiegskampf.

Was den Zeitpunkt betrifft bleibt alles beim alten: Die meisten verletzungsbedingten Wechsel gibt es in der Halbzeitpause.