Es gibt Verletzungen, die einige Positionen häufiger treffen als andere. Wir haben unsere Daten nach Position ausgewertet – den Anfang machen die Torhüter. Welche Verletzungen kommen bei ihnen überdurchschnittlich oft vor? Unsere Grafik (powered by wordle) gibt Antworten:

Torhüterverletzungen

Zerrungen und Rückenprobleme kommen dabei prozentual ungefähr genauso oft vor, wie es Torhüter gemessen an der Gesamtzahl der Bundesligaspieler (12,3 Prozent) gibt. Sie dienen daher als Referenz: Alle Verletzungen, die kleiner dargestellt sind, kommen bei Torhütern unterdurchschnittlich oft vor. Ist die Schriftart größer, so kommt die Verletzung überdurschnittlich oft bei Torhütern vor – das sind die “Torhüterverletzungen”.

Was auffält: Wie fast schon erwartet ist der Handbruch ist ein echtes Torhüterproblem. 40 Prozent aller Handbrüche in den vergangenen fünf Jahren erlitten Torhüter – das ist ein deutlich größerer Anteil als die Torhüter an der Gesamtzahl der Bundesligaspieler ausmachen. Ebenfalls überdurchschnittlich oft bei Torhütern: Meniskusverletzungen (21,5 Prozent), Schulterverletzungen (20,9 Prozent), Kopfverletzungen (20 Prozent), Wadenverhärtungen (18,2 Prozent) und Muskelbündelrisse (15,6 Prozent).