fussballverletzungen.com

Statistische Auswertung von Verletzungsdaten

Schlagwort: Borussia Dortmund (Seite 1 von 9)

Die Verletzungstabelle 2017/18

Es war ein schleichender Prozess, der sich allerdings in den vergangenen Spielzeiten angedeutet hat: Gladbach ist neues Schlusslicht der großen Verletzungstabelle von fussballverletzungen.com. Damit sind die Fohlen – 2014/15 noch bestes Team im Ranking – in nur drei Jahren komplett durchgereicht worden ans Tabellenende. Am besten schneidet Leipzig ab, das auch schon nach der Hinrunde vorne lag. Alle Daten:

Grafik: Die Teams mit den wenigsten und meisten Verletzungstagen 2017/18. Leipzig schneidet am besten ab, Mönchengladbach am schlechtesten.
English version Weiterlesen

Infografik: Die medizinischen Abteilungen

Viel Personal, wenig Verletzungen? Die medizinischen Abteilungen der Bundesligisten sind unterschiedlich aufgestellt. Doch auch hier gilt: Ligaspitze sind wie so oft die Bayern. Eine Übersicht:

Grafik: Die meidzinischen ABteilungen der Bundesligisten Weiterlesen

Wo bzw. wann haben sich Bundesligaspieler in der Hinrunde verletzt?

Wann verletzten sich die Spieler der Bundesliga? Im Spiel? Im Training? Wie hoch ist der Anteil der Verletzungen, die nicht eindeutig zuzuordnen sind – Folgebeschwerden, muskuläre Probleme, Krankheiten? Die Daten:

Frafik: Ort/Zeitpunkt der Verletzungen in der Hinrunde 2017/18. 284 Verletzungen entstanden im Spiel, 112 im Training, 503 sind nicht eindeutig zuzuordnen.

Die Verletzungstabelle zur Winterpause 2017/18

Hier ist sie: Die große Verletzungsbilanz der Bundesligisten zum Jahresende. Welche Vereine hatten besonders mit Verletzungen zu kämpfen? Wer kam weitestgehend verletzungsfrei durch? Die Daten:

Grafik: Die Verletzungstabelle zur Winterpause 2017/18. Leipzig hatte die wenigsten, Mainz die meisten Verletzungen.

English version Weiterlesen

Gesamtbilanz Teil 16: Borussia Dortmund

Heute ist Borussia Dortmund an der Reihe: Was sagt der 7-Jahres-Trend der Verletzungstage? Gibt es Tendenzen? Die Daten:

Grafik: Verletzungstage von Borussia Dortmund seit 2010/11. Die Zahl der Verletzungstage schwankt stark: In den Anfangsjahren um +/- 1200 Tage, seitdem (mit Ausnahme der Saison 2014/15 mit knapp 1000) um 2000 Tage pro Saison. Weiterlesen

Die Verletzungsbilanz der Trainer

Unter welchem Trainer gab es in der zurückliegenden Saison die meisten Verletzungen? Bei wem ging es verletzungsfrei zu? Und wie haben sich Trainerwechsel auf die “Verletzungsseuche” bestimmter Vereine ausgewirkt? Die große Verletzungsbilanz der Trainer in der Bundesliga-Saison 2016/17:

Grafik: Die Verletzungsbilanz der Trainer 2016/17. Kauczinski schneidet am besten, Skripnik am schlechtesten ab.

Fotos: Frings: Frank Schwichtenberg / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0) | Schubert: xtranews.de / Wikimedia Commons (CC BY 2.0) | Hecking: Jan Heimerl / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Weiterlesen

Sind ältere Spieler öfter verletzt?

Die Frage aus der Überschrift scheint nahe liegend: Schließlich werden viele Körper nach harten Jahren im Bundesligageschäft anfälliger. Auch die Daten zeigen – wie eigentlich in jedem Jahr – eine leichte Tendenz, dass an der Theorie etwas dran sein könnte:

Grafik: Altersstruktur der Verletzten in der Bundesliga 2016/17. Unter den Verletzten sind ältere Spieler proportional höher vertreten als unter der Gesamtheit aller Bundesligaspieler. Weiterlesen

Die häufigsten Verletzungen 2016/17 – nach Körperteil

Welche Körperteile waren bei den Spielern der Bundesliga-Saison 2016/17 am häufigsten betroffen. Hier lohnt der genauere Blick auf die Daten:
Verletzungen nach Körperteil. Am häufigsten betroffen ist der Oberschenkel. Weiterlesen

Die Verletzungstabelle 2016/17

Leicht verspätet, jetzt aber endlich da: Die Verletzungstabelle der Bundesliga-Saison 2016/17. Welches Team hatte mit den meisten Verletzungen zu kämpfen, welches mit den wenigsten? Die Daten:

Grafik: Die Verletzungstabelle der Bundesliga-Saison 2016/17. Ingolstadt schneidet am besten, Frankfurt am schlechtesten ab.

English version Weiterlesen

Verdacht auf Muskelfaserriss bei Reus – was würde das bedeuten?

Der Schock saß gestern tief bei den Fans von Borussia Dortmund: Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gegen Leverkusen verletzte sich Marco Reus unglücklich bei einem Schussversuch, musste anschließend vom Platz. Was zunächst noch schlimmer sah, läuft nach Angaben von Sportdirektor Michael Zorc aber offenbar “nur” auf einen Muskelfaserriss im Oberschenkel hinaus. Das bedeutet zwar auch erst einmal eine Pause, aber nicht ganz so lange wie vielleicht zunächst erwartbar, zeigen die Daten:

Grafik: Pause mit Muskelfaserriss. Bundesliga-Schnitt sind 25 Tage Pause.

Ältere Beiträge